Brandanschläge gegen Flüchtlingsunterkünfte nehmen zu

(Kante zeigen und diese Verbrecher ausgrenzen!)

Die Gewaltspirale dreht sich unerbittlich höher und höher. Allein im Monat Juli gab es 37 Brandanschläge. Gerade einmal 12% aller Brandanschläge in 2015 konnten aufgeklärt werden. Dabei geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den Brandstiftern nicht nur um rechtsextremistische Täter, sondern auch um Täter aus der Mitte unserer Gesellschaft handelt.

Mir ist ehrlich gesagt scheissegal, woher diese Täter stammen. Sie zünden Häuser an, in denen Menschen leben und das ist in meinen Augen versuchter Mord! Ausserdem gefährden diese Straftäter die öffentliche Sicherheit. Warum stuft man sie nicht als das ein, was sie sind: Terroristen! In Deutschland wurden linke Straftäter schon wegen geringfügigerer Delikte als Terroristen gebrandmarkt und entsprechend behandelt!

Wir haben an fast jeder Strassenecke Überwachungskameras stehen, aber ausgerechnet dort, wo man bereits im Vorfeld weiss, es könnte etwas passieren, gibt es natürlich(!) keine Videoüberwachung! Was soll ich davon halten? Dummheit? Inkompetenz? Oder stillschweigende Kumpanei?

Ich bin mir sicher, wenn auf diese Brandstifter die Terrorgesetze angewendet und rigoros durchgeführt würden, dann würde es sich so mancher grössenwahnsinnige "Besorgte Bürger" zweimal überlegen, ein bewohntes Haus anzuzünden. Dieses Brandstifter- und Mörderpack - egal aus welcher Ecke - gehört für lange Jahre weggesperrt!

Zeigt diesem Mob die klare Kante und grenzt sie aus! Diese Verbrecher haben sich selbst ausserhalb unseres gesellschaftlichen Systems gestellt!

cornelia warnke 17.09.2015

ZUR LISTE