CDU - CSU Schwesterparteien

(Von der Demokratie gedeckt?)

Ich habe mich schon als Jugendliche gefragt, wie mit der Demokratie vereinbar ist, dass zwei Parteien einen Pakt schliessen, in dem die CSU keinen Wahlkampf in anderen Bundesländern, ausgenommen Bayern machen darf und dafür die CDU keinen Wahlkampf in Bayern macht.

Was würde wohl passieren, wenn die beide Parteien die nach dem Krieg gezogenen Grenzen überschreiten würden. Auch in der heutigen Zeit fragt niemand nach, warum das so ist und ob das eigentlich mit unserem Grundgesetz vereinbar ist. Zwei Parteien, die zwar getrennt wählen, aber in der Politik als eine Partei auftreten. Da könnte man glatt auf komische Gedanken kommen. Denn rassistisch und stark rechts war die CSU schon immer. Die CDU hat dann jedenfallsa davon profitiert, dass die CSU in Bayern die Rechten abgefischt hat, während die CDU im übrigen Deutschland die gemässigten Rechten mit ihrer Politik bediente. Für beide Parteien also eine Win-Win Situation.

Pro forma kommen häufig aus Bayern laute Töne in Richtung CDU, die aber mangels Masse eben nur Luftblasen sind. So kann also die CSU bei brisanten Themen das aggressive Sprachrohr der CDU sein, ohne dass dieselbe in der Öffentlichkeit in Erscheinung tritt. Ich denke, darüber sollten die Menschen vielleicht mal in Ruhe nachdenken. Vielleicht aber täusche ich mich ja auch und die CSU mit Seehofer an der Spitze ist ein Verein von Menschenfreunden, die man heilig sprechen sollte.

cornelia warnke 12.10.2015

ZUR LISTE