Falschanschuldigungen gegen Flüchtlinge

(die rechte Hetze nimmt kein Ende)

Schon seit geraumer Zeit kursieren Falschmeldungen in den sozialen Medien. Da wird zum Beispiel gepostet, dass Flüchtlinge sich in Supermärkten bedienen, ohne zu bezahlen. Dann schreiben "verzweifelte" Frauen, sie seien von einer ganzen Horde Flüchtlingen vergewaltigt worden und die Polizei würde ermitteln. Fakt ist jedoch, dass weder Vergewaltigungen stattgefunden haben - die Polizei, die angeblich ermittelt, weiss davon nichts - und die namentlich aufgeführten Supermärkte wissen ebenfalls nichts von massenhaft durch Flüchtlinge verursachte Diebstähle. Hier wird - gerade auch bei Facebook - extrem Stimmung gegen Flüchtlinge mit Lügen und Diffamierungen gemacht! Es soll der Eindruck erweckt werden, dass Ausländer generell per se kriminell sind!

Jeder bei Facebook oder Twitter, der solche Posts liest, sollte sich ganz einfach an die Polizei wenden und nachfragen, ob dies der Wahrheit entspricht. Gleichzeitig sollten sie der Polizei den Link geben, damit diese tätig werden können. Was hier geschieht, ist nämlich strafbar. Die Leute, die das ins Netz stellen, sowie diejenigen, die das ungeprüft teilen, können dafür gerichtlich belangt werden!

Der neueste Streich des umtriebigen Thomas de Maiziere von der CDU soll ein Gesetz sein, nach dem 100.000 und mehr Flüchtlinge von einem auf den anderen Tag obdachlos werden und vom deutschen Staat keine Hilfen erhalten. Ein fürwahr sozial denkender Mensch mit einem Stein dort, wo andere Menschen ihr Herz zu sitzen haben.

cornelia warnke 22.09.2015

ZUR LISTE