Grexit - oder die Unterwerfung eines Staatesn

Bankersong
High Noon in Greece

Ich kann mich irren, aber persönlich glaube ich nicht daran, dass die EU Griechenland die Luft zum Atmen lässt. Der Merkelianismus geht über Leichen! Nennen wir das Kind beim Namen - es ist ein Krieg mit anderen Mitteln.

Ein Land soll in die Knie gezwungen und seiner natürlichen Reichtümer beraubt werden. Ich vermute, dass Griechenland besser fahren würde, wenn es aus der EU aussteigt und versucht, im Inland Dinge zu regeln und zu ordnen, für die korrupte Vorparteien verantwortlich zu machen sind. Eines der ersten Gesetze sollte sein, dass jeder Grieche Steuern in Griechenland zahlen muss, egal, wo er wohnt oder wo der Sitz seiner Firma ist.

Die Vermögenssteuer, die in Deutschland ja abgeschafft wurde, damit die Reichen noch reicher werden und sich nicht am Sozialsystem Deutschlands beteiligen zu müssen, muss dort drastisch erhöht und über internationale Gerichte einklagbar sein. Der Ausstieg aus der Eurozone wäre für die Griechen ein Ende mit Schrecken, aber besser, als ein Schrecken ohne Ende!

Steuerflüchtlinge müssen angeklagt, ihre Konten im Ausland eingefroren werden. Immobilien der Steuerbetrüger werden verstaatlicht. Beamte des höheren Dienstes, die sich nachweislich schuldig gemacht haben, verlieren ihren Job und den Anspruch auf Pension. Sie sind einem Hilfsarbeiter gleich zu setzen. Es muss eine faire Einkommensteuer her, die keine oder nur sehr wenige Ausnahmeregeln zulässt. Lobbyisten, die erwischt werden, wie sie Beamte bestechen, kommen ohne sich freikaufen zu können, ins Gefängnis, ebenso korrupte Politiker und Beamte.

Die EU - deren Mitglieder wir ja auch sind - kotzt mich an!

Da will die griechische Regierung etwas für die Ärmsten der Armen tun und wird dafür von der EU - allen voran Schäuble und Merkel - abgewatscht. Die Griechen sollen privatisieren, an gierige Investoren zu Schnäppchenpreisen verkaufen. Was bleibt denn dann noch von Griechenland übrig, wenn das, was noch wertvoll ist, an kapitalistische Investoren geht, denen Griechenland scheissegal ist. Ich habe den sehr starken Eindruck, das ist auch beabsichtigt. Schauen wir uns doch mal alle die Länder an, die in die EU gekommen sind und seitdem mit dem Rücken zur Wand stehen. Da ist nix mit Schuldenabbau. Griechenland wurde sogar so gut geholfen, dass es jetzt so hoch verschuldet wie noch nie in seiner ganzen Geschichte ist. Das ist schon deswegen bemerkenswert, weil wir Deutschen zu einer Zeit noch auf den Bäumen sassen und mit Steinäxten durch den Wald streiften, als die Griechen bereits eine funktionierende Demokratie (primus inter pares) besassen. Wenn Griechenland den Zockern und der Bankmafia zum Opfer fällt, werden Italien und Spanien folgen. Mal sehen, wie es dann weiter geht...

Um allem die Krone aufzusetzen, entblödet sich die CSU nicht, Tsipras zu empfehlen, in Demut zur Kanzlerin Merkel zu gehen. Kernaussage der CSU: "Wenn Tsipras zur deutschen Kanzlerin kommt, sollte dies in Demut und mit gesenktem Haupt geschehen!" So macht sich die CSU sicher viele "Freunde". Die ewig Gestrigen beklatschen solchen Scheiss natürlich, weil sie geistig behindert sind.

Ich habe manchmal den Verdacht, die Konservativen in der EU legen es darauf an, dass die jetzige Regierung unter Tsipras scheitert und sich die Massen dann rechts orientieren und die "Goldene Morgenröte" wählen. Das weckt dann bei mir Erinnerungen aus der Geschichte der Weimarer Republik! Es fällt eh auf, dass Europa in den letzten Jahren weit nach rechts gerückt ist. Wenn die Regierung unter Tsipras scheitert, werden die Rechten mit Sicherheit an die Macht kommen. Das sind dann für Europa die Garanten, dass man wieder Geschäfte mit Griechenland machen kann.

cornelia warnke 21.4.2015

ZUR LISTE