Die Doppelmoral unseres Systems

Jürgen Roth ist einer der bekanntesten investigativen Journalisten und Autoren Deutschlands. Er deckt das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz auf! Unvergessen seine brisanten TV-Dokumentationen.

 

zitat jürgen roth investigativer journalist:
Fast scheint es vergessen, dass der ehemalige Bundeskanzler a.D., Helmut Kohl, einräumte, über Jahre hinweg Millionen D-Mark angenommen zu haben, über die er nach eigenem Gutdünken verfügte. Entgegen dem Gesetz, dem Parteiengesetz, verschweigt er bis heute, wer ihm das Geld gegeben hat. Er habe dies für die Partei getan, argumentiert Helmut Kohl und schweigt vornehm weiter.

...

So gibt es deutsche Kommunen, in denen ein Netzwerk von Politikern, Bankern, Topunternehmern und Staatsanwälten existiert, die sich nicht scheuen, auch mit Topkriminellen ins Boot zu steigen. Einzelne Staatsanwälte sind abhängig von Betrügern, weil diese ihnen Schwarzgeld übergeben haben. Der Schlüssel des mafiosen Systems, wie anderswo auch, steht in enger Verbindung mit den jeweiligen Abhängigkeiten. In Mecklenburg-Vorpommern versickern Fördergelder in dreistelliger Millionenhöhe in dunklen Kanälen, gleichzeitig ist Rechtsbeugung im "übergeordneten Interesse" nicht unbedingt ein Fremdwort. Im Klartext heisst das, Geld kaufte die Justiz

 

Seit Erscheinen seines Buches über die Korruption in Deutschland hat sich nicht viel geändert. Die Wirtschaft geht immer noch mit den Politikern von CDU/CSU ins Bett und diktiert deren Abgeordneten die Gesetzestexte, die die Wirtschaft braucht, um ganz legal Schweinereien zu fabrizieren!

cornelia warnke 17.01.2016

ZUR LISTE