Stoppt TTIP! Die grosse Demo gegen TTIP

(am 10.10.2015 am Berliner Hauptbahnhof!)

Ich hatte mich schon lange auf diese Demo gegen TTIP gefreut. Zu gross klafft der Spalt zwischen dem, was das Kapital will und dem, was Bürger wollen.

In der Nacht zum 10.10., also dem Tag, an dem ich zur Demo wollte, bekam ich einen extremen Rheumaschub. Nur unter grossen Schmerzen konnte ich mich bewegen. Doch ich wollte unbedingt dabei sein! Jeder Bürger Deutschlands und der Welt sollte dabei sein, wenn es gilt solche Verträge wie TTIP TISA CETA zu verhindern, die durch eine in die Verträge eingearbeiteten Investorenschutzklage zu einer nicht gewählten Weltmacht mutieren! Das ist Wirtschaftsdiktatur auf höchstem Niveau!

Trotz meiner starken Schmerzen habe ich mich aufgemacht zur TTIP-DEMO. Zwei Schmerztabletten halfen mir dabei, dass ich einigermassen schmerzfrei auf die Demo konnte. Es war ein Wahnsinnserlebnis! Endlich mal wieder sind Zehntausende auf die Strasse gegangen, um gegen Wirtschaftssklaverei und Kapitaldiktatur zu protestieren. Es war ein schöner sonniger Tag - genau richtig, seine Stimme zu erheben. Selbst die Natur war in diesem Moment auf unserer Seite!

Aktivisten aus der ganzen Welt waren erschienen und verkündeten ihre Botschaft: No TTIP!!!

Eine Reihe von Reden, unterbrochen nur durch Protestsongs und eine La ola Welle, der alle auf dem Platz Versammelten folgten, liessen ein Gefühl der Zusammengehörigkeit entstehen. Lachende Gesichter, fröhliche Kinder, die dieser friedlichen Kundgebung bei wohnten, rundeten das Bild ab. Es war einfach wunderbar. Und immer noch strömten mehr Menschen herbei. Der Berliner Hauptbahnhof konnte gar nicht so schnell geräumt werden, so dass Züge voller Demonstranten dort nicht anhalten und die Demonstranten dort nicht aussteigen konnten. Vielmehr fuhren die Züge eine Station weiter. Fahnen, Plakate, Schilder, ein ganzes wogendes Meer, das mich umgab.

Irgendwie schaffte ich es in dem Gedränge, einigermassen brauchbare Fotos zu schiessen und ein Video zu machen, immer wieder durch vorbeilaufende Demonstranten angerempelt - wegen der grossen Menge, die dicht an dicht stand - was mir sowohl das Fotografieren, als auch das Filmen nicht gerade erleichterte. Nach ca. anderthalb Stunden liess die Workung der Tabletten nach und ich musste mich der Not gehorchend auf den Heimweg machen, ohne am Marsch teilnehmen zu können, was ich sehr bedauerte.

Eines kann ich jedenfalls sagen; Die Demo war fantastisch und ein voller Erfolg. Wie üblich bei solchen Demonstrationen gab die Polizei die Anzahl der Demonstranten zu niedrig an, was einem Bückling an die Regierenden gleich kommt. Ihrer Schätzung nach etwa sollten das 100.000 Menschen gewesen sein. Die Organisatoren selbst, aber auch neutrale Beobachter gehen von 250.000 Demonstranten - einer Viertelmillion! Menschen - aus.

Viele engagierte Menschen von überall her sind nach Berlin gekommen, um unserer Regierung zu sagen: "STOPPT TTIP!" Das macht Hoffnung! Das macht Mut! Aber - Der Kampf geht weiter!

Demo gegen TTIP

cornelia warnke 12.10.2015

ZUR LISTE