Tipps und Tricks
rund um Hard- und Software

Bits und Bytes

Heute steht bei Chip-Online ein lustiger Artikel über Bits und Bytes. Da geht es darum, dass User eine Festplatte beispielsweise im Media-Markt oder Conrad oder sonstwo kaufen. Wenn sie zu Hause ankommen und die Festplatte einbauen, dann sagt ihnen Windows eine wesentlich geringere Kapazität, als sie gekauft haben. Hersteller begründen das immer damit, dass es auch ein Festplattenmanagement gibt, für das ein gewisser Platz zur Verfügung stehen muss und der für den User deshalb nicht nutzbar ist. Das ist natürlich Quatsch! Vielmehr rechnen die Hersteller nicht, wie es normal üblich sein sollte, im binären System, sondern dezimal. Das ist auch schon der ganze Trick. Es wird dem Kunden eine grössere Festplatte vorgegaukelt, als man tatsächlich bekommt.

Da stellt sich für den naiven Anwender die Frage, wie denn so etwas sein kann. Fangen wir mit einer kleinen Grösse an, die dann auch die Grundlage für alle binären Berechnungen ist - das Bit. Dies ist die kleinste Einheit und hat nur zwei Zustände: Null und Eins. Das Byte ist die nächsthöhere Einheit und besteht aus 8 Bit. 1 Byte war ursprünglich die kleinste Einheit, um ein Zeichen darzustellen. Das sollte erst einmal reichen, um überhaupt zu definieren, von was wir hier reden.

Die Speicherkapazitäten ergeben sich nun aus der binären Adressierung. Ein Kilobyte hat also nach heute gültiger Norm 2^10 = 1024 Byte. Hersteller rechnen hier dezimal und kommen so auf 1000 Byte. Damit wäre das eigentlich schon erklärt. Aber wir wollen ja wissen, was wir kaufen, wenn wir im Laden an einer Festplatte interessiert sind. Jedes Handy hat heute einen Rechner On-Board, mit dem man schnell mal kleinere Sachen ausrechnen kann. Ein Gigabyte nach Herstellerangaben hat also in Wahrheit nur 10^9 Byte = 1.000.000. 000 Byte, sollte aber 2^30 Byte = 1.073.741.824 Byte haben. Um bei 500 Gigabyte Herstellerangabe schnell herauszubekommen, wieviel das real ist, die angegebene Zahl einfach mit 0,9313 malnehmen.

Herstellerangabe 500 Gigabyte >>--> tatsächliche Grösse 500 x 0,9313 = 465,65 Gigabyte. Nun könnt ihr in Ruhe überlegen, welchen Speicherbedarf ihr braucht und danach dann die richtige Festplattengrösse auswählen. Leichter merken lassen sich 7% von der angegebenen Grösse! Da rechnen wir dann 7% von 500 = 35 und 500 - 35 = 465!

cornelia warnke 12.05.2015

Zum Inhaltsverzeichnis

nach oben

Zur Startseite