Tipps und Tricks
rund um Hard- und Software

WhatsApp vs. BitTorrent Bleep

Wer keinen Bock mehr darauf hat, dass der NSA oder BND die Chatgespräche bei "WhatsApp" mitliest/-hört, wem "Tor" zu aufwendig ist, sollte vielleicht mal daran denken, auf etwas Anderes umzusteigen! Relativ neu auf dem Markt und recht positiv von den Computerzeitschriften bewertet, stellt sich "BitTorrent Bleep" als eine gute Alternative vor. Was kann BitTorrent Bleep?

Es handelt sich hier um einen sicheren Messenger mit P2P-Technik - momentaner Nachteil: keine Open-Source-Programmierung (wird aber drüber nachgedacht). Dieser Messenger verschlüsselt alles und man kann sogar mit ihm telefonieren. Das Besondere an diesem Messenger ist, dass er eine End-to-End Verbindung aufbaut, die komplett verschlüsselt ist und nicht auf einem Server zwischengespeichert wird.

Desweiteren kann man diesen Messenger total anonym nutzen, ohne dass man gezwungen ist, einen Account anzulegen! Wer sich allerdings einen Account einrichtet, kann schneller mit Freunden chatten. Ohne Account ist es tausendmal sicherer, aber man muss dem Gesprächspartner einen öffentlichen Schlüssel (Public Key) - vergleichbar mit der Verschlüsselungsmail "Enigmail" schicken. Ich denke aber, das ist eine Frage der Bequemlichkeit und jeder User muss für sich entscheiden, wie wichtig ihm eine abhörsichere Version ist. Neue Kontakte kann man ganz einfach mit dem "Public Key" des neuen Kontaktes in "Bleep" einfügen.

Es muss sich also niemand mehr darüber aufregen, dass die Geheimdienste überall schnüffeln - einfach etwas dagegen tun! Abschreckend könnte allerdings für einige sein, dass der Messenger in den USA programmiert wird, einer Brutstätte von Schnüffelnasen.

cornelia warnke 14.05.2015

Zum Inhaltsverzeichnis

nach oben

Zur Startseite